6/20/2009

Einmal wieder Kind sein :) - LEGOLAND BILLUND

Wie verbringt man den letzten Tag des ERASMUS Auslandssemesters? Am besten mit einem Ausflug :) ab ging es um 10.00 Uhr nach Billund (Jütland) mit dem Zug bzw. dann weiter ins Legoland mit dem Bus. Nach zweistündiger Anreise endlich angekommen, verwirrt eine optische Reizüberflutung die Sinne und man weiß gar nicht, welcher Bereich zuerst angesteuert werden soll... da hilft auch die Karte wenig und daher am besten einfach mal drauf los gehen ;)


6/12/2009

Klausuren vorbei feiern hoch drei!

Gestern um ca. 15:00 war es dann endlich so weit - alle Klausuren erledigt...
unsere Fächer hier:
- Organization and Managment
- Project Management
- English
- Product Design
- Supply Chain Management
- ERP
Alles in allem ein ganz guter Match, manche interessanter manche weniger :) War nett mal einen Einblick in die Welt der Technik zu bekommen und sagen zu können "Ich studiere am technischen Campus" ;) Allerdings geschenkt, wie man es so oft von den Austauschstudenten hört, bekommt man hier nichts... es besteht zwar die Mehrzahl bei einem Notensystem von -3 bis 12 (-3, o, - ab 2 positiv, 4, 7, 10, 12 - je höher desto besser) aber um eine 12 zu bekommen ist schon Detailwissen gefragt.
Nach zwei Wochen pauken an diesem Abend also:
Ja aber immer wieder gerne in der A-Bar :) Geregnet hat es zwar in Strömen aber das hielt die ERASMUS Studenten nicht davon ab, sich dem Tanzfieber hinzugeben, aber seht selbst

video
Mir bleiben hier noch wenige Tage, um Souvenirs zu kaufen, die bürokratischen Notwenigkeiten zu erledigen, Zimmer zu putzen und schließlich auch Koffer zu packen... aber noch ist es ja nicht so weit und die verbleibende Zeit wird genutzt ;)
Hier noch ein paar Fotos...

6/04/2009

Ja ist denn schon Sommer?

Die letzten paar Tage bestanden hauptsächlich aus lernen, lernen und nochmal lernen...
Das Wetter war traumhaft und genügend Zeit bleibt ja immer für ein bisschen die Sonne genießen oder mit Min auf ein Eis zu gehen - bei dem Eisstand kostet der Kaffee (für dänische Verhältnisse NUR) 10 Kronen - mein Aufputschmittel Nr. 1 ;) Mittlerweile bin ich so froh, im Teknisk zu wohnen - nur ein paar Schritte von der Grünanlage entfernt :) Relaxing pur, wenn mir nicht die Klausuren im Nacken sitzen würden...

aber...
Organization and Management: erledigt :)
Project Management: erledigt :)
Engish: erledigt :)

erste Runde vorbei - auf geht es in die nächste! Kommende Woche stehen wieder drei Klausuren an (Product Design and Materials Management, Supply Chain Management und Enterprise Resource Planning) ... hab schon ein bisschen Bammel, aber das gehört dazu ;)




So sieht es zzt in Odense um ca. 23.30 aus... von "es ist dunkel" kann wohl kaum die Rede sein und auch der Schlaf lässt lange auf sich warten... wär eigentlich die perfekte Voraussetzung für eine lange Sommerparty :) Der Himmel schmückt sich mit den schönsten Farben (von einem zarten rosa bis dunkel lila) und es ist auch relativ warm...

Jaja kaum zu glauben wie schnell so ein Auslandssemester vorübergeht - der Countdown hat bereits begonnen...

5/24/2009

Noblesse oblige - Adel verpflichtet

Auf ging es von Odense nach Nyborg und von Nyborg nach Egeskov zum Slot Egeskov. Das mit Sicherheit schönste Schloss Gut Fynens (wenn nicht in ganz Dänemark) erstreckt sich über 1131 ha... wobei das Schloss und der Park 20 ha ausmachen. Errichtet wurde das Schloss 1545. Es ist eine richtige Wasserburg, die sich unmittelbar aus dem See erhebt. Auf Eichenpfählen erbaut, erhielt das Schloss, der Überlieferung nach, den Namen "Egeskov", weil für die Pfahlgründung ein ganzer Wald gefällt wurde. Hier eine kleine Übersicht:
Gärten wohin das Auge nur blickt - da ist Entspannung pur angesagt (eine kleine Auswahl: Fuchsiengarten, Kräuterhof, Renaissancegarten, Ruhegarten, Englischer Garten, Duftgarten, Wassergarten, blauer Garten, Rosengarten und noch viele mehr). Zwischen den schönen Anlagen entdeckt man auch hier und da einen Irrgarten - allerdings hab ich mich nur in den kleinen Irrgarten hinein getraut (Hecke auf Schulterhöhe) - bei meinem mangelnden Orientierungssinn wohl besser so, denn manche Hecken sind bis zu acht Meter hoch!

(meine Wenigkeit am Eingang des Labyrinths von Piet Hein)


Doch noch mehr als von den Gärten war ich vom Schloss fasziniert... es wird meiner Meinung nach zurecht als das Traumschloss gehandelt. Auch H.C. Andersen war von diesem Gebäude angetan und schrieb in sein Tagebuch: "hier gibt es so viele Fenster, wie Tage im Jahr, so viele Türen, wie Wochen, so viele Schornsteine, wie Monate und so viele Ecken, wie Jahreszeiten." Gut, ich habe die Aussage nicht auf Richtigkeit überprüft, aber ist wohl eher im poetischen Sinne zu verstehen ;)
Fakt ist... (laut Broschüre)
  • Anzahl der Zimmer im Schloss: 66
  • Anzahl der Türen im Schloss: 171
  • Anzahl der Fenster im Schloss: 200, Anzahl der Fensterscheiben: 2062 (viel Spaß beim Putzen ;))
  • daraus folgt: Anzahl der Angestellten des Gutes in der Saison: 150


Kurz war ich am überlegen, ob ich vielleicht doch mein Logistikstudium aufgebe und stattdessen Gräfin werde - aber nachdem ich ein Bild des derzeitigen Besitzer des Schlosses - Michael Ahlefeldt-Laurvig-Bille sah, habe ich doch beschlossen weiterhin der Logistik treu zu bleiben ;)
(er ist eben nicht mein Typ ;)
Man muss schon sagen, die Dänen sind ein clevers Völkchen... denn der Eintritt kostete DKK 180 - ich glaub ich habe mich verhört - 24 Euro Eintritt ??? - argumentiert wird folgendermaßen: die Karte kann bei einem Automaten aktiviert werden und gilt dann als Jahreseintrittskarte - sprich so oft Slot Egeskov wie man möchte. Das ist aber noch nicht alles: reist man von Seeland (Insel, auf der Kopenhagen liegt) an, bekommt man nochmal einen Extrarabatt - wie gesagt, intelligent diese Dänen - so sichern sie sich Besucher...
Naja hilft ja nicht, ich bin ja nicht her gekommen um gleich wieder nach Hause zu fahren, also Eintritt bezahlt und ab geht es ins Traumschloss... das von Innen so aussieht:
Jagtzimmer - Die Jagt, eine Leidenschaft des Adels...
Die Hornlänge dieser Schwarzfersenantilope beträgt 90 cm - ein bis heute ungeschlagener Rekord - erlegt von Graf Gregers Ahlefeldt-Lauvrig-Bille.

Aber auch der Adel scheint von der Finanzkrise betroffen zu sein...
Für meinen Geschmack eher gruselig als gemütlich, aber jeder wie es ihm gefällt :)

Aber dass Slot Egeskov wär kein richtiges Schloss, wenn es nicht auch eine Sage gäbe...
Unter der Turmspitze des Schlosses liegt der Holzmann von Egeskov. Über ihn existiert die folgende Sage: Wenn man den Holzmann von seinem Platz auf dem Kissen entfernt, wird Egeskov an Heiligabend im Wallgraben versinken. Aufgrund dieser Sage feierte die Familie früher nie Weihnachten auf dem Schloss. Von der jetzigen Grafenfamilie bekommt der Holzmann jedes Jahr Reisbrei zu Weihnachten, den er mit den Heinzelmännchen (sind damit die Angestellten gemeint?) im Schloss teilen kann, während die Familie in aller Ruhe Weihnachten in den geschmückten Räumen feiert.

Und als ob ich an diesem Tag noch nicht genug märchenhaftes erlebt hätte, entdeckte ich auch noch das hässliche Entlein (oder mit anderen Worten: den jungen Schwan bzw. eigentlich die jungen Schwäne) in Odense... unglaublich süß :)
und noch ein paar Fotos vom Fortgehn am Donnerstag - A-Bar (Australien Bar)
Orsolya aus Ungarn :)

5/20/2009

An Tagen wie diesen...

steck ich total im Lern- und Prüfungsvorbereitungsstress... auf Englisch Fachthemen zu lernen ist leider gar nicht so einfach und es dauert - zumindest bei mir - alles drei mal so lange bis ich es mir endlich merken kann... Gestern wurde dann alles zu viel - ich musste einfach raus. Also bei Tatjana geklopft, gemütlich durch den Park schlendern und plaudern, plaudern, plaudern :)
Der Park neben meinem Studentenheim ist soooo schön, ich glaub wenn Dänemark tropische Temperaturen hätte, wäre es das Traumland schlecht hin :)
Danach war ich noch mit Riccardo in einem Irish Pub und hab dort mein erstes belgisches Bier getrunken :) - war gar nicht so schlecht, aber ich bevorzuge trotzdem immer noch Wein ;) War ein sehr netter Abend mit einem Italiener, der fast nie Wein trinkt und keinen Kaffee mag (hmm.. stammt er wirklich aus Italien???) und gerne über das Leben philosophiert - interessante Ansichten sag ich an dieser Stelle nur ;)
Und heute sitz ich in meinem Zimmer und versuch mir die Lehren des Projektmanagements einzuprägen... wird wohl noch etwas länger dauern... aber nachdem ich heute in meinem Postkasten zwei Brieflein entdeckt hab (von Omi und meinem Freund - ihr seid einfach so süß :)), musste ich einfach schnell einen Blogeintrag schreiben und stolz meine mittlerweile voll-gepinnte Türe präsentieren :)

5/17/2009

Emilka's Birthday und Dinner Party
Nach einem Tag voller Regenschauer trafen wir uns um 17.00 Uhr in der Küche um Pizza zu machen - das Problem dabei: keiner wusste so wirklich wie man den Teig macht - nach ein paar Experimenten haben wir es doch irgendwie hin bekommen und um 19.00 Uhr war die erste Pizza fertig... nachdem Emilka jedoch 19.00 Uhr als Partystart angesetzt hatte, waren zehn Minuten später auch schon alle Leute da... und eine Pizza für zwölf Leute reichte bei weitem nicht... also weiterbacken :) nachdem das Essen auf sich warten ließ, begannen wir zu trinken - und schon wurde das Warten auf das Essen zur Nebensache ;)
So saßen wir gemütlich beieinander und vergaßen vor lauter Plauschen doch fast die Pizza im Ofen - aber ein bisschen knusprig ist doch lecker ;)



Um halb 3 war dann die Dinnerparty zu Ende und die Abwaschparty begann *g*.
Wie ihr vielleicht wisst, war gestern auch Eurovision und es scheint als ob alle Leute hier im Studentenheim voll auf Europas sinnlosen Songcontest stehen und waren schon seit dem Nachmittag total aus dem Häuschen... Jedenfalls wurde noch bis früh am Morgen Party gemacht und heute morgen, man will sich gerade ein Frühstück genehmigen, trifft man auf dem Gang auf ein riesiges Verkehrsschild....
´Keine Ahnung wie das da hingekommen ist....